Es gab eine Zeit, da war der Name John Landis ein Garant für exzellente und genreunabhängige Unterhaltung.

 

Der Im August 1950 in Chicago geborene Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler arbeitete zunächst als Botenjunge bei 20TH CENTURY FOX, nach dem er die Highschool in den Sack gehauen hatte. Die genannte Vitamin B-Schmiede brachte ihm erste kleine Rollen ein; unter anderem war er in STOSSTRUPP GOLD oder DIE SCHLACHT UM DEN PLANET DER AFFEN zu sehen.

 

Affen sollten auch danach sein Karriereschicksal bestimmen. Mit SCHLOCK - DAS BANANENMONSTER schrieb, produzierte und inszenierte er 1973 direkt seine erste abgedrehte Monster-Hommage. Ein Kinorelease für die haarige Anarcho-Comedy blieb ihm zunächst verwehrt, bis der legendäre Showmaster Johnny Carson auf ihn aufmerksam wurde. Carson buchte Landis als Interviewgast für seine THE TONIGHT SHOW und nur wenige Monate später kam der Film dann schließlich doch noch in die US-Lichtspielhäuser.

 

Landis entwickelte ein Top-Gespür für den Massengeschmack des Publikums der 70er und 80er Jahre. Viele seiner Filme lassen sich mit Fug und Recht als "Kult" bezeichnen. Ob KENTUCKY FRIED MOVIE, DIE GLÜCKSRITTER, BLUES BROTHERS, DER PRINZ AUS ZAMUNDA, DREI AMIGOS oder der kongeniale und OSCAR-preisgekrönte AMERICAN WEREWOLF - allesamt waren sie Kassenmagneten und trafen den Puls der Zeit.

 

Im Jahre 1982 kam es während der Dreharbeiten zu der von Landis inszenierten Episode der Anthology UNHEIMLICHE SCHATTENLICHTER zu einem tragischen Unfall, bei dem der Hauptdarsteller Vic Morrow und zwei Kinder durch einen abstürzenden Hubschrauber getötet wurden. Landis und seine Crew mussten sich vor Gericht verantworten, wurden allerdings vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen.

 

1983 traf er mit dem Mega-Pop-Star Michael Jackson zusammen, um mit dem gruseligen Musikvideo THRILLER Popkulturgeschichte zu schreiben. Ich glaube dass weder davor noch danach, auch aus jugendschutzgründen, jemals so ein unglaublicher Wind um einen Musikclip gemacht wurde. Die deutsche Premiere von THRILLER fand in in einer Spätausgabe (nach 22 Uhr) der beliebten ARD-Jugendsendung FORMEL 1 statt. Zombies im Fernsehen - damals UNDENKBAR.

 

Still ist es um John Landis geworden. Im jahre 2010 lieferte er seinen bisher letzten Film ab: die schwarzhumorige britische Krimikomödie BOURKE & HARE lief jedoch, wie auch seine Beiträge aus den 90er Jahren, weitestgehend unter dem Radar der Zuschauer.