Die 5-Minuten-Terrine - Ein Kurzinterview mit Brandon Tenold

 

Der kanadische Film- und Musik-Geek Brandon Tenold ist die erste und beste Adresse, wenn es um Monster- und B-Movie-Reviews auf Youtube geht. Aufgewachsen mit den wunderbaren Fantasy-Erfahrungen von Ray Harryhausen, Star Wars und Godzilla, entschloss er sich 2011 seinen eigenen Kanal zu gründen. Seitdem ist seine Fanbase auf fast 50.000 Abonnenten angewachsen. Die Filme, die er dort abfeiert, begleitet er mit herrlich lakonischen und ironischen Kommentaren - aber in jedem seiner Sätze spürt man seine Liebe zu dieser Art von Filmen.

 

Im Jahr 2014 schließlich wurden Brandons Bemühungen um die Trash- und Monsterfilmwelt belohnt, als er bei "Channel Awesome" aufgenommen wurde, einer Website, auf der andere Internet-Popkultur-Junkies wie "The Nostalgia Critic", "Linkara" und "The Cinema Snob" vertreten sind.

 

Wir denken, es ist nun einfach mal an der Zeit, ein wenig mit dem Autor, Moderator und Redakteur von "Brandon's Cult Movie Reviews" zu plauschen.

 

 

 

MMM: Brandon, schön dich bei uns zu haben. Beginnen wir mit einer sehr wichtigen emotionalen Frage: Dein erster Besuch in einem Filmtheater. Erzähl uns davon. Was hast du gesehen, was hast du gefühlt?

 

BT: Ich bin mir nicht sicher, ob dies tatsächlich der erste Film war, den ich in einem Kino gesehen habe, aber der erste, an den ich mich erinnern kann, ist ein Live-Action-Disney-Film namens "Spaced Invaders", in dem es um ein paar kleine Außerirdische geht, die die Erde während einer Halloween-Nacht besuchen, um eine Invasion zu initiieren, aber für Kinder in Kostümen gehalten werden. Ich erinnere mich, dass die Alien-Kostüme ziemlich cool waren, was dann wiederum wahrscheinlich mein Interesse für das Thema "Science-Fiction" geweckt hat. Und ich weiß noch, dass ich mich über die Witze in dem Streifen ziemlich beömmelt habe. Ich habe den Film seither nicht mehr gesehen und er ist scheinbar bei den meisten Leuten weitgehend in Vergessenheit geraten. Mittlerweile ist er aber wohl mithilfe des Internets zu einem kleinen Kultfilm geworden.

 

MMM: Bitte erzähle uns die Geschichte deines Youtube-Kanals "Brandon's Cult Movie Reviews". Wie hat alles angefangen?

 

BT: Ursprünglich habe ich mit einer Serie namens "Unsung" Musikrezensionen gemacht, in der ich über Bands & Alben gesprochen habe, von denen ich dachte, dass sie über die Jahre hinweg unter dem Radar der Öffentlichkeit liefen. Diese Serie sollte eher informativ als humorvoll sein. Aber ich sag' es euch: alles was mit Musik zu tun hat, ist auf Youtube ein absoluter Albtraum. Obwohl ich von der Musik, über die ich sprach, nur jeweils ein paar Sekunden lang kleine Ausschnitte und Schnipselchen verwendete, haben zum Teil die Plattenlabels den Ton auf meinen gesamten Videos stummschalten lassen. Ich war frustriert wie die Hölle! Schließlich entschied ich mich dazu, zum Thema "Film" zu wechseln, und weil ich ein großer Fan von Shows wie "Mystery Science Theatre 3000" war, beschloss ich, meine Videos humorvoller und frotzeliger zu machen. Ich habe in meiner Kindheit und Jugendzeit eine Menge Sci-Fi / Horror / Monster-Filme gesehen, und zu der Zeit gab es nicht viele Leute, die ältere und obskurere Filme auf YouTube besprachen, also beschloss ich, dies zum Fokus meiner Show zu machen.

 

 

MMM: In den letzten Jahren wurden mehr und mehr Filme veröffentlicht, die gewollt auf Trash gebürstet sind, wie z.B. all diese Sharksploitation-Flicks. Für mich persönlich funktioniert auf diese Art und Weise erzwungener Trash nicht. Es ist wie der Versuch, ein MAD-Magazin zu parodieren. Was denkst du über diese Art von Filmen?

 

BT: Sachen wie die "Sharknado" -Filme können irgendwie unterhaltsam sein, aber nichts kann einen schlechten Film übertreffen, der mit den "besten Absichten" gedreht wurde, wie beispielsweise "The Room" oder "Troll 2". Der Grund, warum diese Filme so lustig sind, liegt darin, dass sie mit 100 %-iger Ernsthaftigkeit gemacht werden und auf fast jeder Ebene kläglich versagen, was wiederum dazu führt, dass sie ein Unterhaltunglevel erreichen, die die Filmemacher so nicht beabsichtigt haben. Die Tatsache, dass die Leute, die mit diesen Filmen zu tun haben, anscheinend nicht den Grad der Lächerlichkeit erkennen, macht sie nur lustiger.

 

MMM: ... und dein Lieblingsfilm-Monster? Wer ist es und warum?

 

BT: Oh, das ist einfach: Godzilla. Ich meine come oooon, er ist der König der Monster! Er ist seit über 60 Jahren aktiv und in über 30 Filmen zu bewundern, die noch bis zum heutigen Tage in Japan und Amerika realisiert werden. Welches andere Monster kann das bitteschön von sich behaupten?

 

MMM: Was würdest du tun, wenn du die Möglichkeit hättest, einen Film zu drehen und frei über Budget, Skript und Besetzung zu entscheiden? Was wäre die Handlung und wen würdest du casten?

 

BT: Ich bin ein großer Fan von "Star Wars", aber ich würde gerne mal einen grimmigeren "R-Rated-Flick" für das gesamte "Space Opera"-Genre realisieren, ähnlich wie bei "Game Of Thrones" im Fantasybereich. Was das Casting betrifft, hat "The Revenant" gezeigt, dass Tom Hardy ein effektiver und widerlicher Bösewicht sein kann, und ich würde Lance Henriksen auch gerne nochmal in einem großen Kinofilm sehen, bevor er seine Koffer packt und in Rente geht.

 

MMM: Bitte erzähle uns ein wenig über deine Zukunftspläne. Was können deine Fans demnächst von dir erwarten?

 

BT: Copyright-Rechte hin oder her, ich würde gerne mehr "populäre" Kultfilme in meiner Show besprechen, wie zum Beispiel "Krull" oder "Flash Gordon". Ich werde auch versuchen, auf Youtube und Twitch das Thema "Streaming" zu realisieren. Erwartet aber bitte nicht von mir, dass ich diesbezüglich irgendwelche "Profi"-Level-Fähigkeiten erreichen werde. Ich werde hauptsächlich einfach die Spiele kommentieren, während ich sie spiele.

 

MMM: Brandon, nochmals vielen Dank für deine Zeit und all die wundervollen Reviews bis Dato. Alles Gute für dich!