Die 5 Minuten-Terrine - ein Kurzinterview mit Patrick Kilpatrick

 

 

  Der talentierte Patrick Kilpatrick war Ende der 70er Jahre als Journalist tätig, bis er seine eigentliche Berufung fand und beschloss, Schauspieler zu werden.

 

Nachdem er einige Jahre lang am Broadway Theater gespielt hatte, bekam er seine erste Filmrolle in Tromas "The Toxic Avenger". Von da an ging seine Karriere steil bergauf. Er spielte mit allen großen Namen in Hollywood, wie Arnold Schwarzenegger (Eraser), Bruce Willis (Last Man Standing), Sean Connery (Presidio) oder Fred Ward (Remo - Unbewaffnet und gefährlich).

 

 Mittlerweile ist er in über 100 Filmen und Fernsehserien aufgetreten, steht jedoch nicht nur vor der Kamera, sondern arbeitet auch als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent.

MMM: Mr. Kilpatrick, erst einmal vielen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit für uns nehmen. Lassen Sie uns gaaanz am Anfang beginnen: Ihren ersten Besuch in einem Kino. Welche Erinnerungen haben Sie,  wenn sie daran zurückdenken?

 

PK: Mein erster Film in einem Kino war Jules Vernes "20.000 Meilen unter dem Meer", ein Disney-Film. Mein Vater nahm mich damals mit. Diese Erfahrung war für mich sehr tiefgründig und prägend. Ein wunderbares Erlebnis. Danach bin ich quasi in Drive-In-Kinos aufgewachsen. Ich habe dort gelebt, geliebt, gekämpft und wundervolle gespräche geführt. Drive-In-Kinos waren seiner Zeit weit verbreitet in den USA.

 

MMM: Erzählen Sie uns von dem Moment, in dem Sie sich dazu entschieden haben, Schauspieler zu werden. Gab es eine explizite Initialzündung?

 

PK: Ja, die gab es tatsächlich – und ich weiß sogar noch den genauen Tag! Es war der 17. August 1982. Die Fernsehshow, in der ich damals als Reporter vor der Kamera stand, war gerade abgesetzt worden. Zu der Zeit war ich als Theater-Assistent am Broadway beschäftigt und schrieb an einem Stück. Die Entscheidung fiel in einem Gespräch mit dem Theater-Regisseur, für den ich arbeitete ... in Roxbury Connecticut auf seinem Bauernhof.

 

MMM: Sie machen viele Stunts selber. Was war Ihrer Meinung nach bis Dato der gefährlichste Moment diesbezüglich?

 

PK: Das sind für mich persönlich grundsätzlich auf jeden Fall die sogenannten "Ratchets". Diese riesigen Gummibänder werden eingesetzt, wenn bei Schießereien oder Explosionen im Film dem Zuschauer visuell vermittelt werden soll, dass die Protagonisten durch die Druckwelle oder die Wucht der Kugeln katapultartig nach hinten geschleudert werden.

 

MMM: Da dies eine Monster-Fanpage ist und Ihre Filmkarriere mit "The Toxic Avenger" begann, würden wir gerne wissen: Was ist der Unterschied zwischen der Arbeit mit einem großen Major-Studio und der Arbeit mit den Troma-Jungs?

 

PK: Ein großes Studio bedeutet immer viel viel Geld, eine große PR-Maschinerie, große Stars, ein großes Trara um das Skript und es wird letzten Endes immer ein gewaltiges Output erwartet… und Essen. Riesige Mengen an Essen. Oft steht man am Set lange Zeit kauend herum (ich für meinen Teil schreibe und lese dann in der Zeit immer gerne oder kümmere mich um meine  Produzententätigkeit). Es geht oftmals an einem Drehtag sehr viel Zeit ins Land, weil die Kamera-Setups und dazugehörigen Komponenten vorbereitet werden müssen. Die intensive Zeit, die zum Teil für die Koordination und Organisation rund um die Schauspieler, Set-bauten, Stunts, usw. investiert werden muss, ist sehr aufwändig und komplex. Bei TROMA hingegen lief es alles sehr zügig, ohne große Pausen oder Vorbereitungen. Vieles war improvisiert und wurde hastig heruntergekurbelt. Kurz und heftig - nach nur einer Woche war dort alles für mich erledigt.

 

 

 

MMM: Welche Projekte können wir in naher Zukunft von Ihnen erwarten?

 

 PK: Meine Firma "Uncommon Dialogue Films, Inc." kümmert sich liebevoll um Action-Film-Projekte auf ganz unterschiedlichem Budget-Level. Nehmen wir zum Beispiel einen Action-Flick auf Oscar-Niveau. Wo die großen Studios 200 Mio. USD ausgeben müssten, sind wir in der Lage, so ein Projekt für 10 Mio. zu produzieren. Einen brillanten B-Movie bekommen wir für 2 Mio. hin. Wir haben Filme im Petto, die mit einem Budget von 100.000 - 200.000 USD sowohl inhaltlich, als auch künstlerisch wie 2 Mio.-Projekte wirken. Egal was wir anpacken: die Drehbücher haben stets tolle Dialoge, es sind Filme mit wunderbar emotionaler Wirkung, getragen von großartigen internationalen Darstellern und charismatischen Helden, und sie sind alle mit origineller & bewegender Kinomagie ausgestattet.

 

 Was andere Projekte anbelangt, so werde ich die Rollen spielen oder Filme produzieren, die sich so ergeben. Das liegt in den Händen Gottes. Ich kenne seinen Zeitplan nicht, aber ich weiß, dass ich mich stets künstlerisch in alle Dinge voll einbringe, die ich angehe - beginnend mit einer Idee, bis hin zum fertigen Endprodukt.

 

 Alle Kreativen, die diese Zeilen lesen und Interesse an dieser wunderbaren Erfahrung haben, international vernetzt, so wie aktiv an attraktiven Filmprojekten mitzuwirken, und dabei fair entlohnt zu werden, können gerne mit mir in Kontakt treten. Sei es via Facebook, Twitter oder E-Mail. Gemeinsam können wir das kulturelle Kino-Erbe verändern, neue Wege gehen und neue Signale setzen. Ihr werdet bei mir mit absoluter Integrität behandelt werden – so, wie ich es nachweislich mit allen mache, mit denen ich arbeite und deren Projekte ich produziere.

 

 Ich hoffe auch, euch allen gefällt mein Buch "Dying For Living - Sins and Confession of Hollywood Villain & Libertine Patriot", welches 2018 erscheinen wird. Inhaltlich geht es darum, wie ich in der großen und verrückten Filmwelt all die Höhen und Tiefen durchschritt, Wie ich dort überlebte, aufblühte und gestärkt wieder hervorging.

 

 MMM: Mr. Kilpatrick, wir möchten Ihnen für dieses Interview danken und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft!

 

 PK: Die Freude ist ganz auf meiner Seite. Ich freue mich darauf, meine Fans bald einmal in Deutschland wiederzusehen. Ich habe dort einst nämlich viele schöne Tage verbracht. Ganz ehrlich, ihr seid ein großartiges und bewundernswertes Volk.

 

Aus dem englischen Übersetzt von mumien-monster-mutationen.de, Copyright 2017: mumien-monster-mutationen.de