Die 5-Minuten-Terrine - Ein Kurzinterview mit Sonia Campbell

 

Sonia Campbell ist aus der US-amerikanischen Horror-Independentszene nicht mehr wegzudenken. Die blitzgescheite, talentierte und umwerfend charmante Mexikanerin ist ein echtes Allroundtalent. Sie ist Drehbuchschreiberin, Spezialeffekte-Künstlerin, Set- und Kostümdesignerin, Schauspielerin, Produzentin und Komponistin. 

 

Der bezaubernde Horror-Geek arbeitet als Autorin und Produzentin für die unabhängige Film- und Werbeproduktionsfirma CROWN CHIMP, die bereits für namhafte Marken wie ADIDAS, BMW, COCA-COLA, EBAY, HBO oder WARNER Konzepte entworfen haben.

 

Wir sind sicher, dass man ihren Namen zukünftig viel öfter hören wird und freuen uns, sie heute bei uns im Burgverlies begrüßen zu dürfen.


MMM: Sonia, danke, dass Sie sich heute für uns Zeit genommen haben. Lassen Sie uns mit einer sehr wichtigen und emotionalen Frage beginnen: Ihrem ersten Besuch in einem Kino. Erzählen Sie uns davon. Was haben Sie gesehen, was haben Sie gefühlt?

 

SC: Ich erinnere mich sehr gut daran.  Ich war etwa 3 Jahre alt und lebte damals auf den Philippinen (Clark Air Force Base).  Wir hatten dort ein oder zwei Jahre Rückstand bei den Filmveröffentlichungen.  Der Film hieß STAR WARS, und ich saß ganz vorne mit meinem älteren Bruder.  Er las mir die Worte vor, als der Text in der Eröffnung des Films über die Leinwand schwebte.  Seitdem denke ich an diesen Moment, wenn ich im Kino einen neuen STAR WARS-Film sehe und die Worte auf diese Weise zu laufen beginnen.  Ich fühlte ein Gefühl des Staunens und der Aufregung, als ob dies der Beginn von etwas Großem wäre.  Und so war es auch. Haha!  Aber ich liebe es absolut, im Kino zu sein, und das Gefühl der Vorfreude, wenn der Film beginnt. 

 

MMM: Seien Sie so nett und geben Sie uns eine kleine Einführung über sich und erzählen Sie uns die Geschichte Ihrer Karriere.

 

SC: Ich bin seit 2015 als Autor/Produzent bei CROWN CHIMP tätig, und davor habe ich gelegentlich als freiberuflicher Make-up-Artist gearbeitet. Crown Chimp ist eine kleine Film- und Werbeproduktionsfirma mit Sitz in Arizona (obwohl wir überall arbeiten).  Als großer Horrorfilmfan habe ich mich zum ersten Mal vor ein paar Jahrzehnten (!) mit dem Film beschäftigt, als ich begann, die Kunst des Special-Fx-Make-ups zu erlernen.  Ich habe Kurse besucht, war aber meistens Autodidakt.  Ich ging einige Jahre lang bei einigen großen Filmhochschulen in die Lehre und begann dann, freiberuflich tätig zu werden.  Die Arbeit dafür ist in diesem Staat sehr spärlich - aber ich hatte Spaß an Indie-Features und Shorts.  Mit der Zeit wurde mir klar, dass eine andere Leidenschaft an mir nagte - das Schreiben.  Ich habe das Schreiben immer geliebt und fühlte mich gut darin, also beschloss ich, mit dem Studium des Drehbuchschreibens zu beginnen.  Und da liegt jetzt mein Hauptaugenmerk, auch wenn ich froh bin, mich mit Kunstblut zu beschmutzen, wenn sich die Gelegenheit bietet.  Bis jetzt habe ich zwei Drehbücher geschrieben - LET THE DOGS OUT, eine Werwolf-Horror-Komödie, und DENTURE FANGS, ein transzendentaler Vampir-Horror, auf dessen Realisierung wir (CROWN CHIMP) derzeit hinarbeiten.  Dieses Drehbuch war im Horror-Drehbuchwettbewerb 2019 von SCREENCRAFT ein Viertelfinalist und in früheren Entwürfen ein Halbfinalist im Drehbuchwettbewerb 2019 des SCREAMFEST LA - und der Kurzfilm, auf dem es basiert, OLD MAN FOREVER, wurde gerade in das 2020 WOMEN IN HORROR FILM FESTIVAL aufgenommen.  Wir werden ihn dieses Jahr bei weiteren Festivals einreichen und sehen, was passiert. Ich hoffe, die Leute haben Spaß daran!

 

MMM: Bitte erzählen Sie uns über den letzten Moment, in dem Sie wirklich Angst hatten (Film, Buch, Albtraum,...)

 

SC: Es ist komisch, ich fühle nicht mehr so oft die Angst.  Ich erinnere mich, als ich jünger war, hatte ich wahllos Angst vor Dingen wie Geister und Dämonen, haha!  Aber jetzt bin ich einfach nur neugierig und akzeptiere die Angst. Ich glaube, wenn es um Fantasy und Fiktion (Filme, Bücher usw.) geht, die eigentlich Angst auslösen sollen, bekomme ich kaum noch dieses Gefühl zu spüren - und wenn, dann nicht mehr lange.  Ich empfinde Angst, wenn ich an reale Dinge denke, wie zum Beispiel, dass geliebte Menschen krank werden und sterben ... die unvermeidlichen Schrecken, wenn man einfach nur ein Mensch ist.  Aber diese Gefühle kommen und man muss sie einfach loslassen.  Manchmal hilft es, all das zu fühlen, zumindest beim Schreiben.

 

MMM: Welche sind Ihre Lieblingsmonster?

 

SC: Dracula ist mein Lieblingsmonster.  Er ist der ultimative Bösewicht. Er hat diese epische, romantische Hintergrundgeschichte und wird vor nichts zurückschrecken, nur um mit Mina wieder vereint zu sein.  Er ist eine Figur, für die man wirklich Mitgefühl empfinden kann, obwohl man doch weiß, wie tödlich er ist.  Und natürlich sind einige der großartigen Darstellungen des Charakters im Film für immer und alle Zeiten extrem fesselnd: Bela Lugosi, Christopher Lee, Frank Langella und Gary Oldman. Ich liebe es einfach, dass der Graf nicht altert und all die Wortspiele rund um dieses Thema. Er ist ein Klassiker, und ich liebe seinen Charme und sein Charisma. Übrigens, was Vampire betrifft, würde ich auch Radu aus SUBSPECIES als Favorit hinzufügen.  Oh, und Klaus Kinksi als NOSFERATU!  Dieser Herzog ist in meinen drei Lieblings-Filmen immer dabei.

 

Ein weiterer Favorit ist THE THING.  Das ist in jeder Hinsicht ein perfektes Monster. Wenn ich von dieser Kreatur spreche, meine ich natürlich seine Darstellung aus dem Carpenter-Film.  Bottins wilde, praktische FX, die er das Monster in seinen vielen Formen zum Leben erweckt hat - vom umgedrehten Spinnenkopf bis hin zu den verdrehten Huskies - das ist pure Genialität.  Jeder Horror-Fan weiß, dass dies der Inbegriff der FX-Arbeit und nicht zu übertreffen ist.  Aber wie auch immer, als fiktionales Monster liebe ich es, wie unschlagbar THE THING ist ... gibt es am Ende des Films noch Hoffnung?  Ich wüsste nicht, wie.  Die Erde ist erledigt - das ist also ein ziemlich spektakuläres Monster!

 

Ok, ich weiß, dass ich gerade gesagt habe, dass das Bottin DING in Bezug auf das Design der Kreaturen nicht zu übertreffen ist, aber ... natürlich gibt es noch ALIEN.  Mit dem einzigartigen Kunstwerk von H.R. Giger am Ruder sind die Außerirdischen etwas, das noch nie jemand zuvor gesehen hat ... und sie sind wirklich furchterregend.  Stellen Sie sich vor, dass Sie auch nur einem der Facehugger begegnen - no way!  Die Aliens haben diese Insektenqualität; ihre Bewegungen sind so schnell und ihre Körper alle segmentiert und seltsam sind ... und dazu kommt noch der ätzende Speichel.  Ja, man bräuchte schon eine Katze wie Jonesey an seiner Seite, um diese Biester zu bekämpfen.  Absolut einzigartig - ich kann nicht glauben, dass der erste Film 1979 herauskam!  Monster bekommen heute kaum noch so viel Aufmerksamkeit für das Design-Konzept. 

 

Ich würde sagen, ein weiteres großartiges Kreaturendesign, welches mir in den Sinn kommt, ist PUMPKINHEAD. Ich wünschte nur, er wäre öfter im Film zu sehen gewesen!

 

MMM: Was ist der Reiz, unabhängige Filme zu machen?

 

SC: Nun, in einer idealen Indie-Welt (den 90er Jahren?) - wäre es die Freiheit und die Kontrolle.  Die Freiheit, seine Vision so zu machen, wie man sie beabsichtigt, und die Kontrolle, sie in seinem Tempo zu machen.  Aber das ist in der heutigen Realität nicht wirklich der Fall.  Indie jetzt, wenn Sie möchten, dass jemand Ihren Film SEHEN soll, ist fast dasselbe wie beim Mainstream-Film, aber mit weniger Geld, mehr Herausforderungen, ohne Hilfe, emotionalen Schmerzen und ... ok, warten Sie, Sie haben mich nach dem "Charme" des Films gefragt.  Ich denke, es fühlt sich gut an, als Indie-Filmemacher mehr auf die Filmkunst zu setzen, als auf der Seite der Hoffnung zu stehen, dass sie uns Millionen von Dollar einbringt.  Geld zu verdienen ist ein Bonus, wenn es überhaupt passiert, aber in der Welt des Indie-Films geht es mir mehr darum, DEN Film machen zu wollen, den man auch wirklich machen will, und einen Einfluss auf das Publikum zu haben. Ich wünschte, es gäbe einfachere Wege, eine Finanzierung zu finden und einen anständigen Vertrieb zu bekommen, aber ... wie auch immer, der Charme ist die Kunst dieser speziellen Art des Films.

 

MMM: Wenn Sie jedwede Filmidee, die Ihnen vorschwebt, verwirklichen könnten. Wie würde die Geschichte aussehen und wen würden Sie dafür casten?

 

SC: Es ist diejenige, die wir zu drehen hoffen - DENTURE FANGS: die Geschichte eines älteren Mannes mit Demenz, der in einem Pflegeheim stirbt, als er versehentlich in einen Vampir verwandelt wird.  Von diesem Zeitpunkt an beginnt er, seine Erinnerungen wiederzuerlangen und macht sich auf die Suche nach einer verlorenen Liebe, während er sich mit den Schrecken seiner tiefen, dunklen Blutgier auseinandersetzt. Es ist klar, dass diese Story von Dracula inspiriert wurde. Wenn ich einen Wunschkandidaten in die Hauptrolle einbringen könnte, wäre es Terence Stamp.  Und in meinen Träumen ist es eine Produktion von HAMMER FILMS.  Jemand muss uns dabei helfen.  Haha!

 

MMM: Stichwort #metoo: Was hat sich seit Oktober 2017, als die ganze fiese Wahrheit ans Licht kam, geändert? Speziell für die Frauen in der Branche?

 

SC: Oh Mann ... Menschen ändern sich nicht wirklich, wie sie in ihrem Kern sind.  Wenn Sie jemand sind, der glaubt, dass er nichts zu bieten hat, außer Chancen zu packen, und bereit ist, diese gegen Sex und Zuneigung "einzutauschen" - das ist eine Art Programm für Ihr Leben.  Es sei denn, Sie bekommen eine Therapie und arbeiten an diesem Scheiß.  Aber es wird wahrscheinlich diese Art von Handelsaspekt (für alle Geschlechter und jede Kombination) in der Unterströmung der Filmindustrie noch jahrelang geben. Im Moment ist das nicht so offensichtlich, und die Leute wollen sich eher bedeckt halten. Leider glaube ich, dass dies zu viel Paranoia und Gegenreaktionen bei Menschen hervorgerufen hat, die es nicht verdienen. Ich fühle mit jedem, der ausgenutzt wurde. Um nur für mich selbst zu sprechen: Mein "Metoo"-Hashtag wäre wahrscheinlich #wahrscheinlich. Ich habe in meinem Leben schon Widerlinge als Frau erlebt, aber das stört mich persönlich nicht und ich weiß, wie ich damit umgehen muss. Das ist nicht unbedingt eine gängige Denkweise, aber ich möchte mich nicht als Opfer fühlen. Ich versuche, meine Entscheidungen und Handlungen und die Gründe dafür - die persönliche Verantwortung - genau unter die Lupe zu nehmen. Zum Glück habe ich mich nicht in einigen der schlimmsten Situationen wiedergefunden, von denen wir in den Nachrichten gehört haben, und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen würde. Ein großer fetter Kater wie Weinstein mit all der Anziehungskraft, die er hatte, und Sie müssen nur so tun, als ob Sie auf ihn stehen? Ich kann mir vorstellen, dass das auf bedauerliches Terrain stößt, und es ist gut zu sehen, dass er erntet, was er gesät hat. Dinge, die sich geändert haben, scheinen mittlerweile allgemeingültig zu sein - wie "erzwungene Vielfalt". Als Frau und als Mexikanerin finde ich solche Dinge in der Tat entsetzlich.  Stellen Sie Ihr Talent zur Schau und entspannen Sie sich, wenn Sie darauf bestehen, dass es vielfältig ist.  Haben Sie verschiedene Rassen und sexuelle Orientierungen in Ihren Filmen, aber machen Sie es nicht so, dass es seltsam wirkt - seien Sie realistisch. Ich denke, THE CHILLING ADVENTURES OF SABRINA macht einen wirklich guten Job mit dem Thema "Vielfalt". Es ist sofort durchschaubar, wenn jemand nur Alibifiguren einwirft, um ethnische und gendertechnische Vielfalt hinzuzufügen. Das hilft nicht wirklich. Ich denke, die #metoo-Bewegung ist der erste Schritt in einem sehr langen, überfälligen Prozess, der die Denkweise der alten Schule rückgängig macht. 

 

MMM: Woher kommen Ihre unheimlichen Ideen? Wer oder was inspiriert Sie?

 

SC: Ich lebe viel im "Phantasieland", also lasse ich meiner Phantasie freien Lauf und sehe, wohin die Geschichte führt. Kürzlich habe ich ein paar Micro-Shorts geschrieben und fand das ziemlich lustig und einfach. Es gibt immer etwas, das man aus seinem Gehirn herausholen kann, wenn man es einfach mal laufen lässt. Lynch nennt es "den großen Fisch fangen". Steven Pressfield hat ein Buch darüber geschrieben, THE ARTIST'S JOURNEY. Ich denke, alle meine Lieblingsfilme, Filmemacher und Autoren haben einen Teil dazu beigetragen, mich für meine Ideen zu inspirieren, denn ich stelle mir echte und reelle Szenen vor, wenn ich mir Geschichten ausdenke - wie es aussehen, sich anfühlen und anhören sollte ... jedes Detail, das ich herbeizaubern kann. Und ich wüsste nicht, wie ich eine Szene in meinem Kopf gestalten soll, wenn ich nicht so viele Filme (und Fernsehsendungen) gesehen hätte. Ich mag Filme, die eine Menge Aufmerksamkeit für Kunstdesign haben. Ich werde streberisch, wenn es um Themen, Farben und winzige Details geht, die einem Film sein Aussehen verleihen. Ich genieße die handwerkliche Kunstfertigkeit, die in das Setdesign, das Make-up, die Garderobe und mehr einfließt.  All diese wichtigen Details beflügeln meine Fantasie.   Es gibt also eine Menge Leute, die mich inspirieren - von Eiko Ishioka mit ihrem brillanten Kostümdesign bis hin zu Benjamin Loeb, der der Kameramann von MANDY war und so schön mit Schatten gearbeitet hat.  Die verschiedenen Künstler, die am Filmemachen beteiligt sind, schaffen jene Momente/Szenen, die einen auf einer tiefgreifenden Ebene beeinflussen können. Dann wollen Sie einfach nur dabei sein, das für jemand anderen im Publikum zu schaffen!

 

MMM: Woran arbeiten Sie gerade, und wären Sie so freundlich, uns einige Ihrer zukünftigen Projekte zu enthüllen?

 

SC: Ein paar Dinge habe ich zum Beispiel bereits mit dem Vampir-Feature kurz erwähnt.  Es sind viele Schritte nötig und es gibt keine Garantien für irgendetwas - aber das ist im Moment ein großer Schwerpunkt.  Ich arbeite auch an meinem dritten Feature, welcher den Titel WHITE CLIFFS trägt. Es ist ein sehr seltsamer, psychedelischer Folk-Horror, an dem ich sicher noch einige Monate lang schreiben werde.  Ich denke, ich werde auch noch einige weitere Horror-Anthologie-Mikrokurzfilme schreiben - diese scheinen im Moment sehr gefragt zu sein, deshalb möchte ich mehrere in meiner Tasche haben. CREEPSHOW-Macher, rufen Sie mich an :D

 

Interview © 2018