Die 5-Minuten-Terrine - Ein Kurzinterview mit Tom Hester

 

Der US-amerikanische FX-Make-up-Artist und Charakterdesigner Tom Hester hat uns nicht nur mit den Blockbustern "I Am Legend" (2007), "Shrek" (2001) und "Cocoon" (1985) kreativ beglückt, er arbeitete auch in der Effekte-Crew von Monster-Guru Rick Baker an so grandiosen Klassikern wie "Gremlins 2" (1990), formte den Verwandlungskörper für "An American Werewolf in London" (1981), war an den Make-up-Effekten für David Cronenbergs "Videodrome" (1983) und John carpenters "Starman" (1984) beteiligt und arbeitete mit der spektakulären pop-ikone Michael Jackson sowohl an seinem "Thriller"–Video, als auch an "Captain EO" und schrieb somit ein Stück Popkulturgeschichte für eine ganze Generation. 

 

      Mit "Hester Studios" kreiert Tom Hester aktuell weiterhin kommerzielle und bildende Kunst für alle erdenklichen Medien, wobei er sich sowohl auf die traditionelle, als auch auf die digitale Bildhauerei konzentriert.

 

 

MMM: Tom, schön dass sie zeit für ihre deutschen fans haben und uns an dieser stelle ein paar fragen beantworten. Zuallererst würden wir gerne wissen: können sie sich noch an ihren ersten kinobesuch erinnern? wie begann ihre leidenschaft für das medium "Film"?

 

TH: "der wolfsmensch," "Der Schrecken vom Amazonas" und "Planet der affen" haben mich allesamt enorm beeinflusst. ich kann mich daran erinnern, dass meine ersten make-up-effekt-experimente auf den kreaturen dieser klassiker basierte.

 

MMM: wie sind sie eigentlich damals zum film gekommen? Erzählen sie uns doch bitte ein wenig über ihre karriere.

 

TH: Mein Vater war damals Orthopäde, meine Mutter arbeitete für das Naturkundemuseum, und so waren natürlich für mich als angehender Künstler die Themengebiete "Anatomie" und "Tierwelt" immer faszinierend. Von Kindheit an habe ich Halloween-Masken kreiert, inspiriert von einem Besuch in den "Don Post Studios". Dort wurden in den frühen 70-ern Masken für Hollywood-Produktionen hergestellt. Auch habe ich das Set der Fernsehserie "Planet der Affen" besucht und begann mich, auf grund dessen, für die arbeit mit prothetischer Schminke zu interessieren. Nach dem College wurde ich dann mit Rick Baker bekannt gemacht, der gerade seine Crew für "An American Werewolf in London" zusammenstellte. er mochte die Sachen, die ich so für mich und alleine gemacht hatte. er engagierte mich, ich wurde eingestellt und habe daraufhin die nächsten 15 Jahre mit Rick gearbeitet - so war das damals...

 

MMM: Sie hatten damals die großartige Gelegenheit zusammen mit Pop-Titan Michael Jackson an den legendären Kurzfilm-Musikvideos "Captain EO" und "Thriller" zu arbeiten. Woran erinnern sie sich, wenn sie daran zurückdenken? War ihnen damals eigentlich schon bewusst, das sie teil der popkultur sein und Monstergeschichte schreiben würden, als sie zusammen mit ihrer Crew die wundervollen Special-FX und Make up-effekte erschaffen haben?

 

 TH: Ich erinnere mich, dass es sich schon so anfühlte, als würde dort gerade etwas ganz spezielles passieren. Und es war ganz sicher eines der lustigsten Projekte, an denen ich jemals gearbeitet habe. Ich hatte Michaels Musik schon immer gemocht, und es war eine wirklich großartige erfahrung mit ihm zu arbeiten. Was es noch aufregender machte, war die tatsache, dass wir alle aus Ricks Crew dann auch in unseren eigenen Zombie-Anzügen und Makeups aufgetreten sind und in "Thriller" eine Rolle übernahmen.

 

Regisseur John landis, Michael jackson und Tom Hester am Set von "Thriller"

 

MMM: Tom, haben sie eigentlich jemals daran gedacht, ihre eigene filmidee auf die leinwand zu bringen? Was wäre der Plot und wer ihre wunschbesetzung dafür?

 

TH: also, Wenn ich die möglichkeit hätte Regie führen zu können, würde ich gerne einige der klassischen, düsteren Märchenstoffe verfilmen. Jessica Brown Findlay wäre in dem fall für mich eine ideale Heldin.

 

MMM: "Hester studios" ist ein wunderbares Projekt von ihnen, bei dem Sie zum Beispiel großartige Skulpturen aller Art erschaffen. Kommt denn da wohl demnächst noch mehr, auf das wir uns freuen können? Was sind ihre Zukunftspläne?

 

TH: Oh ja, Es wird sicherlich noch mehr kommen. Derzeit arbeite ich daran, eine bessere Online-Präsenz zu schaffen, wo meine Arbeit von einem größeren Publikum, einschließlich Sammlern, gesehen werden kann. Ich werde weiterhin selektiv für die Filmindustrie arbeiten, aber mein Hauptaugenmerk liegt auf meinen eigenen Fine-Art-Skulpturen. Auch möchte ich zukünftig mehr mit digital-Skulpturen und 3D-Druck experimentieren. Hier könnt ihr meine arbeit online und in den sozialen medien verfolgen: www.hesterstudios.comwww.facebook.com/tom.hester.712www.facebook.com/tomhesterstudios und auf instagram: www.instagram.com/hester.tom

 

MMM: Wir freuen uns sehr darauf! Noch einmal vielen dank für ihre zeit und alles gute für sie und all ihre zukünftigen ideen und projekte. 

 

aus dem englischen übersetzt von: mumien-monster-mutationen.de, copyright 2018: mumien-monster-mutationen.de