Die 5-Minuten-Terrine - Ein Kurzinterview mit Uwe Boll

 

Kaum ein Regisseur polarisiert so derb, wie Uwe Boll. Bereits in jungen Jahren drehte der filmverrückte Wermelskirchener seine ersten Filme auf Super 8 und Video. 

 

Er studierte an den Filmhochschulen in München und Wien Filmregie und widmete sich später auch der Betriebswirtschaft und Literaturwissenschaft. In Siegen promovierte er 1994 im Fach Literaturwissenschaft mit der Arbeit „Die Gattung Serie und ihre Genres“ und erhielt den Doktortitel der Philosophie.

 

Anfang der 90er gründete er zusammen mit weiteren Gesellschaftern ein Filmproduktions- und Verleih-Unternehmen. Seit dem produziert er, schreibt Drehbücher und führt Regie bei Projekten mit internationalen Stars wie Michael Madsen, Jürgen Prochnow, Kristanna Loken, Christian Slater, Ben Kingsley, Jason Statham, Ron Perlman oder Lance Henriksen.

 

Von 1994 bis 2000 war er zudem Produzent und Regisseur bei „Taunusfilm“ und Geschäftsführer von „TaunusFilm International“.

 

Uwe Boll muss sich immer wieder harter Kritik stellen, werden seine Arbeiten doch des Öfteren als die schlechtesten Filme aller Zeiten tituliert. Aber Uwe Boll wäre nicht Uwe Boll, wenn er all dies unkommentiert hinnehmen würde. 

 

Wir trafen Uwe Boll zu einem Skype-Quätschchen und sprachen mit ihm über all dies, über das Thema Zensur, seine neuen Projekte und noch einiges mehr. Viel Spaß mit dem Interview unten am Ende der Seite.

 

Interview © 2020

 

Download
Uwe_Boll (2).mp3
MP3 Audio Datei 25.8 MB