WTF:

 

Schauspieltochter Regan hat es übel erwischt. Nein, kein Schnupfen, kein Liebeskummer und auch nicht die Pubertät ist hier die Wurzel des Übels. Regan ist von einem Dämon besessen, der sie dazu bringt, peinlich und widerlich zu fluchen, ekelhafte Rülpsgeräusche von sich zu geben und merkwürdige anatomische Kunststücke zu absolvieren. Da hilft kein Klosterfrau Melissengeist und auch nicht der Erwerb der neusten Barbie-Kollektion - hier muss ein Exorzist her, aber pronto Salavtore!

 

Butter bei dem Fisch - Igors Meinung:

 

Kawooom! Da war er, der neue Film-Skandal der aufgewühlten 70-er Kinojahre. William Friedkin nahm sich des teuflischen Dramas von William Peter Blatty an, der auch so nett war, nach seinem Roman direkt das Drehbuch mitzuliefern. 

 

Gleich reihenweise, so wird berichtet, fielen die Zuschauer in Ohnmacht, obgleich der dargebotenen Scheußlichkeiten. Es war aber auch alles wirklich in der Form so noch nicht auf der Leinwand zu sehen, was Friedkin hier präsentierte: "Grauenhaft, unanständig, gotteslästernd, abartig" behauptete die internationale Presse. Für volle Kinos war gesorgt.

 

Die damals 13-jährige Linda Blair spielte nahezu phantastisch (jedoch begleitet von einem Eklat) auf. Blair erntete nämlich für ihren kotzwürdigen Einsatz tatsächlich nicht nur eine eine Oscar-Nominierung, sondern gewann hierfür auch den Golden Globe Award. Allerdings blieb die besagte Oscarnominierung nur bestehen, weil zu spät bekannt wurde, dass es in Wirklichkeit die Schauspielerin Eileen Dietz war, die in den härtesten Szenen als besessene Regan zu sehen war. 

 

Sei es, wie es ist. Friedkin erschuf einen echten Klassiker. Das Thema "Mensch besessen von Dämonen" erfährt hier nicht nur seinen Anfang, sondern liefert zugleich auch den filmhistorischen Höhepunkt dieser Thematik. Hier wird alles gezeigt, alles erzählt und alles eingebracht, was dieses Subgenre interessant macht. Andere Versuche, hierzu neue Akzente zu setzen, sind in meinen Augen, bis auf die Besessenen-Groteske der "Tanz der Teufel"-Hüttengaudi von Sam Raimi, allesamt völlig und komplett gnadenlos gescheitert. Da kommt kein "Magdalena - vom Teufel besessen", kein "Der Exorzismus von Emily Rose" und kein "Possession - Das Dunkle in Dir" mit. Isso!