WTF:

 

Ein wurmähnlicher Parasit namens ELMER hat es sich unter Brians Schädeldecke gemütlich gemacht. Dieses kleine schwarze Schnuckelchen sondert ein abhängig machendes Halluzinogen ab, welches Brian zu einem gefügigen Sklaven macht. Der hat nämlich fortan dafür Sorge zu tragen, dass sich Würmli permanent mit seiner Lieblingsspeise eindecken kann: frisches, menschliches Gehirn. Eine Situation, die schnell zu "Kopfzerbrechen" führt.

 

Butter bei dem Fisch - Igors Meinung:

 

Regisseur Frank Hennenlotter hat wieder zugeschlagen. Knapp sechs Jahre nach seinem bizarren Zwillings-Thriller-Trash BASKET CASE treffen hier mal wieder zwei grundverschiedene Charaktere aufeinander, die sich eher unfreiwillig in eine absonderliche Symbiose miteinander begeben. Aus Budgetgründen wurde auch diesmal wieder mit recht einfachen tricktechnischen Mitteln gearbeitet. Die titelgebende Nacktschnecke ELMER wird wahlweise entweder als kleine Handpuppe mit Animatronic-Hilfen zum Leben erweckt, oder unter zuhilfenahme von sekundenkurzen Zeichentrick(!)-Sequenzen.

 

Das ist aber auch gar nicht der springende Punkt. Hennenlotter weiß vorrangig immer wieder mit kruden und grotesken Ideen zu punkten, die wohl selbst einigen Mitgliedern der Filmcrew einen Tick zu weit über die geschmackliche Schmerzgrenze gingen. Und auch die Scherenschneider der MPAA verstanden obgleich der gezeigten Abstrusitäten wenig Verständnis für die Künstlerischen Ansprüche dieser günstig hergestellten Kotztüte.

 

Interessant ist bei ELMER jedoch nicht nur die mit einfachsten Mitteln umgesetzte schmissige Grundidee, sondern auch der Subtext, der auf höchst interessante Art und Weise die Themen "Abhängigkeit" und "Drogenkonsum" bedient. Auch wenn hier mal wieder vieles eher lustig als bedrohlich wirkt, so kann man bei Hennenlotter stets eine ernste und auch ernst gemeinte Kernaussage festmachen.

 

ELMER ist ein echter Freak, selbst unter Monstern. ELMER ist kein Einheitsbrei nach Strickmuster "F". Er ist wahrlich nicht jedermanns Sache & ziemlich abgedreht, aber auch gerade deshalb sehr sehenswert.