WTF:

 

In der Wüste New Mexicos wird eine grausam verstümmelte Leiche in einem völlig zerstörten Gemischtwarenladen entdeckt. Die Polizei tappt mal wieder obgleich dieser Merkwürdigkeit im Dunkeln. Die Kollegen der wissenschaftlichen Zunft werden zu rate gezogen und siehe da: bei dieser grausigen missetat kam scheinbar ameisensäure zum einsatz. Was geht da vor?

 

Butter bei dem Fisch - Balthasars Meinung:

 

Einflussreich und historisch wichtig für den "Tierhorrorfilm".

Die 50er Jahre war die Geburtsstunde und auch fast die Hoch-zeit der "Tierhorrorfilme". Natürlich folgten, grade in den 1970er Jahren viele weitere Tiere, die im Film ihr Unwesen trieben. Aber die 50er war die Ära des Monsterfilms, ohne die es die 70er und alle folgenden Filme des Subgenres "Tierhorror" nicht gäbe. Abgesehen vom Ur-"King Kong", der ja auch eine Art "Tierhorror" ist, sind es die 50er, die diesbezüglich allerhand hervorbrachten: "Der Schrecken vom Amazonas", "Tarantula" oder eben jenen hier. "Formicula" hat all die Zutaten die ein 50er Jahre Horrorschinken der Marke "Getier" hat: er ist eine sehr hübsch gemachte (aus heutiger Sicht) Trashgranate, er besitzt minimalen Humor, er hat die typischen Inszenierungsmittel der Zeit genutzt (und teilweise auch mit als erster neu initiiert), wie z.B. das direkte Ansprechen des Publikums, die minimale Ausleuchtung, die gruseligen Toneffekte und vor allem die versteckte Aussage im Gewand des Horrorfilms.

 

Neben der unheimlichen Atmosphäre und der spannenden Inszenierung zeigt der Film die Angst der Bevölkerung vor dem Atomzeitalter. Im selben Jahr gedreht wie "Godzilla", ist er die amerikanische Version der atomaren Warnung. Zudem ist der Film auch noch eine herrliche politische Metapher bezüglich der Ängste gegenüber dem "kalten Krieg" bzw. den Russen, so wie der Umweltzerstörung. Auch der biblische Aspekt erfüllt sich hier. Und wenn man fies wäre, würde man denken, dass er die permanente Angst der Männer vor den Frauen zeige, denn die Königin ist das Übel der Welt!

 

Neben all diesen Aspekten ist der Film ein definitiver Wegweiser solcher Filme wie z.B. "Phase IV", "Alien", "Aliens", "Der Horroralligator", "Invasion der Körperfresser" (die Originalfassung) und viele mehr. Wahrlich ein großer Film!