WTF:

 

Wenn man nicht nett zueinander ist, so kommt der Krampus mit seinen fiesen Spießgesellen daher und holt dich in sein Reich. So zumindest besagt es eine alte Legende, die ihren Ursprung in den Alpen findet. Als sich Sarah und Tom mal wieder eine weihnachtliche Verbalschlacht mit ihrer Familie liefern und die Stimmung am Bodensatz angekommen ist, stellen die alten Zankhähne fest, dass so manches Schreckensmärchen tatsächlich wahr werden kann. Der Krampus kommt - und er ist "not amused".

 

Butter bei dem Fisch - Igors Meinung:

 

Alle Jahre wieder gönne ich mir dieses wunderbar durchgeknallte Schauerstück. Das schöne an dem Film ist nicht nur die großartige, verschneite Kleinstadtkulisse, auch funktioniert er hervorragend als satirischer, fast schon zynischer Seitenhieb auf den "American Way of Family Life". Was wie bei den Griswolds zu beginnen scheint, kippt nach kurzer Zeit in ein rabenschwarzes, gruseliges, teilweise in manche (gut erträgliche) Albernheit abdriftendes Old-School-Monsterschnittchen. Old School deswegen, weil die allermeisten Gestalten hier NICHT im Computer entstanden sind.

 

Im Großen und Ganzen erinnert das Ganze ein wenig an die Horror-Chaos-Klassiker "POLTERGEIST" und "GREMLINS" - Zumindest von der Stimmung her.

 

Wer also sowas gerne schaut, ist hier bestens beraten. Für mich persönlich ein hervorragendes Pendant zu all dem anderen süß-klebrigen Weihnachtsgedöns wie "DER KLEINE LORD" & Co.