WTF:

 

Die "satansbruderschaft", angeführt von einem sprechenden Diaphragma und einem Opi mit Dracula-Umhang und lila lidschatten, wollen mit allen Mitteln an die Geheimformel des Dr. Chien gelangen. Diese kann nämlich, man höre und staune, die Erdachse verschieben. Das man mit ihrer Hilfe den Weltherrschaft an sich reißen kann, steht außer Frage. Nur haben die finsteren Gesellen die Rechnung ohne die beiden "Infra-Supermänner" gemacht, die Chien auf seiner Seite hat. 

 

Butter bei dem Fisch - Igors Meinung:

 

Freunde, was sich hier auftut ist schwerste und allerfeinste Trash-Kost. Wie man allerorts liest, ist das Ding aus diversen Folgen der langlebigen und äußerst beliebten japanischen Serie "Kamen raida" zusammengeschustert worden. Diesen Umstand merkt man dieser Gummianzug-Monster-Granate aber nicht unbedingt an. In ihrem wirren Konstrukt kann man der Handlung innerhalb des eigenen Balla-Balla-Kosmos durchaus folgen, auch wenn man hier eigentlich natürlich den Plot schon in die Tonne hauen kann.

 

In einer schwindelerregenden Abfolge von strunzdummen Dialogen, bescheuerten Kostümen, stümperhaften Kampfchoreografien und unterirdischen Effekten bleibt wirklich keine auch noch so klitzekleine Verschnaufpause zwischen den Lachern. Fast schon mutet der Driss zu viel des Guten Gehampels an. So oder so: Man bekommt unter Garantie knapp 80 Minuten lang die Kauleiste nicht mehr zu.

 

"Krieg der Infras" ist absolute Pflicht für Trashis und bietet allerfeinste Blödsinns-Unterhaltung auf höchstem Schmock-Niveau. dafür gibt es volle 5 von 5 Gummitüten.