WTF:

 

Mike und Reggie sind weiter auf der Flucht vor dem TALL MAN und seiner Zwergengefolgschaft. Ach nee, Moment mal. Eigentlich wollten sie ja bloß abhauen und den ganzen merkwürdigen Murks vergessen, der ihnen widerfahren ist. In der Fortsetzung, die vermeintlich nahtlos an den düsteren Vorgänger anschließt, entschließt man sich jedoch spontan um und tritt an, den grimmigen alten Burschen und seine Java-Schlümpfe zu verfolgen um ihnen den Garaus zu machen. The Ball is back!

 

Butter bei dem Fisch – Igors Meinung:

 

Knapp 10 Jahre nach seinem höchst ungewöhnlichen Friedhofsgrusler konnte Ausnahmeregisseur Don Coscarelli (BEASTMASTER, JOHN DIES AT THE END) nun endlich auch die Fortsetzung auf seine (mittlerweile stattlich angewachsene) PHANTASM-Fanboygemeinde loslassen.

 

Deutlich zu spüren ist hier, dass ihm dabei mehr Budget durch ein großes Majorstudio zur Verfügung stand. Die Cinematografie ist allererste Sahne, das Setting und die Spezialeffekte haben richtig Schmackes und auch der aufgepimpte Score von Fred Myrow ist mal wieder über jeden Zweifel erhaben.

 

Ein Wermutsropfen bleibt dem Puristen des Originals jedoch, denn die Produzenten von UNIVERSAL bestanden auf den Austausch der Hauptprotagonisten, da sie zu unbekannt für das Massenpublikum seien. So wurde A. Michael Baldwin abgesägt und die Rolle des Mike für den zweiten Teil durch James LeGros ersetzt. An dem sympathischen „Althippie-Pferdeschwänzchen“ Reggie Bannister konnte Coscarelli als Kompromisslösung festhalten.

 

DAS BÖSE 2 wird in einschlägigen Kritikerkreisen oft auch als Remake statt Fortsetzung tituliert. Sei es drum – das Ding rockt gewaltig. Eine phantastische, phantasievolle, grauenerregende, über weite Strecken durchaus temporeiche und augenzwinkernde Fortsetzung mit einigen wirklich netten WTF-Momenten. PHANTASM 2 – cause bigger is better!