WTF:

 

Baustellen-Bob Douglas Quaid hat es eigentlich gut getroffen. Er hat einen ehrlichen, kernigen Job, eine wunderbare Frau und ein geregeltes Leben. Doch wollen wir nicht alle auch einmal ausbrechen aus dem verpupsten Alltag? Dafür gibt es "REKALL", das Unternehmen, welches sich darauf spezialisiert hat, Erinnerungen als Abenteuerurlaub anzubieten. Doch kaum ist Doug dem Procedere unterzogen, kommt er in einer scheinbar realen Welt wieder zu sich, in der es Hinz und Kunz auf sein Leben abgesehen hat. Was ist da schiefgelaufen?

 

 

Butter bei dem Fisch - Igors Meinung:

 

Steiermark-Arnie, sexy Sharon Stone, Skandal-Brutalo Paul Verhoeven, ein 60-Mio.-Dollar-Projekt und Mutanten, so weit das Auge reicht. Na, ist das was? Aber Hallo! Gerade hatte uns ein paar Jahre zuvor Verhoeven mit dem dystopischen Blechcop-Kracher "Robocop" komplett weggeblasen, schon war der nächste Kult-Knaller am Start.

 

Der Film basiert auf der Kurzgeschichte "Erinnerungen en gros" von Sci-Fi-Autor Philip K. Dick und wurde von den genialen Drehbuchautoren Ronald Shusett, Dan O’Bannon und Gary Goldman für ein Fantasy-Actionspektakel erster Güte hervorragend adaptiert, obgleich Dicks Vorlage schon spürbar inhaltlich abweicht.

 

Verhoeven gelang hier erneut ein schweißtreibendes und ungewöhnliches Märchen für Erwachsene. Filmmusiklegende Jerry Goldsmith steuerte den Score bei und Effektekünstler Eric Brevig & Rob Bottin waren für die SFX zuständig. Hierbei entschied man, klassische FX (Modellbauten, Matte-Painting und Animatronic) behutsam mit CGI zu kombinieren. Eine gute Entscheidung. Brevig und Bottin erhielten bei der Oscar-Verleihung 1991 für die visuellen Effekte an ihrer Arbeit hierfür einen "Special Achievement Award".

 

Leider musste der ambitionierte Verhoeven seiner Zeit mal wieder vor der "MPAA" die Waffen strecken. Für ein Boxoffice-wirksames R-Rating musste so einiges an Material weggeschnippelt werden. Was genau dabei alles der Schere zum Opfer fiel, vermag niemand genau zu sagen. Die geschnittenen Szenen sind allesamt futschikato und wurden nie wieder in den fertigen Film eingefügt - ein Jammer!

 

"Total Recall" ist Kino mit Köpfchen, mit enormen Schauwerten, krassen Effekten, einem echt fiesen Widersacher und einem klassischen Actionhelden. Verhoeven at its best!