WTF:

 

Familie Hess lebt nach dem Unfalltod von Mama Hess zurückgezogen auf einer Farm mit gefühlten 5 Mio. Hektar Land. Eines nachts werden, nicht nur bei Ihnen, sondern weltweit, sogenannte "Kornkreise" diagnostiziert. Eine Alien-Invasion wie  sie im Buche steht scheint in greifbare Nähe gerückt zu sein. Doch sind es wirklich Aliens, die die Erde heimsuchen und wenn ja: kommen sie in friedlicher Absicht, oder sind sie auf universeller Zerstörungstour?

 

Butter bei dem Fisch - Balthasars Meinung:

 

Unterschätzer Film!

 

Also um eins vorweg zu nehmen: Ich denke, M. Night Shyamalan hat sich zu sehr in seinen eigenen Erwartungen verrannt. Allerdings ist dieser Film wirklich meiner Meinung nach sein Bester nach "Sixth Sense".

 

Was den Film so hervorstechend macht, ist sein Umgang mit einem altbekannten Thema: der Invasion Außerirdischer (obwohl: sind es wirklich Außerirdische oder eher Dämonen?), neumythische Elemente (Kornkreise) und - und das ist ausschlaggebend - der Film spielt gekonnt auf der Klaviatur des Grauens. Mag sich jetzt komisch anhören, aber der Film baut eine ungeheure Spannung auf und hat Atmosphäre. Und genau diese Atmosphäre braucht so eine Art Film. Und wenn man ehrlich ist, sticht dieser Film wirklich heraus und das schafft er durch zwei filmtechnische Elemente: 1. den spannungsaufbauenden Schockeffekten und vor allem 2. den Ton. Der Ton ist das Stilelement, welches dem Film seine Spannung verleiht. Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Film wirklich gut (auch wenn er einige sehr merkwürdige Szenen hat).