Alec Gillis war und ist seit seiner Jugend Monsterfan. Es war der legendäre Roger Corman, der Gillis eine Chance gab, sich die ersten Lorbeeren mit seiner Arbeit zu verdienen. "New World Pictures" war die erste Station in seiner langen und nachhaltigen Karriere. Bei "Planet des Schreckens" (1981) ist seine Arbeit das erste mal zu bewundern. Hier entwarf er u.a. einige Monsterprothesen. 

 

Während seiner Zusammenarbeit mit Hollywood-Größen wie James Cameron und Gale Ann Hurd besuchte Gillis die "UCLA Film School". Ab 1985 arbeitete er für die FX-Legende Stan Winston ("Aliens", "Predator", "Pumpkinhead"). Dort traf er auf Tom Woodruff Jr., mit dem er 1988 das Creature FX Studio "Amalgamated Dynamics, Inc." (ADI) mitbegründete, welches bis heute aktiv und äußerst erfolgreich in der Branche tätig ist.

 

Auch als Regisseur und Drehbuchautor ist Gillis erfolgreich. Von 1998 an drehte er mehrere Folgen der Serie "X-Factor: Das Unfassbare". Im Jahre 2015 schrieb und inszenierte er mit dem Science-Fiction-Horrorfilm "Harbinger Down" seinen ersten abendfüllenden Spielfilm - ein Projekt, welches  u. a. mit Hilfe einer Kickstarter-Kampagne realisiert werden konnte.

 

Sigourney Weaver (liegend) und Alec Gillis (rechts) in "Alien: Resurrection" (1997)

 

Gemeinsam mit ADI-Partner Tom Woodruff Jr. erhielt das Duo einen Oscar für ihre Arbeit an "Der Tod steht ihr gut", sowie Nominierungen für "Alien 3" und "Starship Troopers". Weiterhin gewannen sie BAFTA und Saturn Awards für die Filme "Starship Troopers" und "Jumanji".

 

Zu Gillis' weiteren Referenzen gehören Arbeiten zu Klassikern wie "Aliens", "Tremors 1-4", oder die TV-Serie "Geschichten aus der Gruft". Aktuell schloss er die Arbeit zu dem neuen Jurassic World-Abenteuer ab und arbeitet nun mit "ADI" an den Make-up-Effekten für den zweiten Teil von "Es", für dessen Vorgänger er sich ebenfalls verantwortlich zeichnete.

 

Alec Gillis: ein großes Talent, welches wir bitte unbedingt noch lange in "Action" sehen wollen!