Die in Italien gebore Milicent Patrick war ein hochtalentiertes Allroundtalent. Sie arbeitete als Schauspielerin, Maskenbildnerin, Spezialeffektdesignerin, Kinderbuchautorin und Trickfilmzeichnerin. Und sie war weiß Gott eine Pionierin, denn sie wurde seiner Zeit als die erste weibliche Trickfilmzeichnerin in den "Walt Disney Studios" angestellt.  

 

 

Sie war die Schöpferin eines der eingängigsten, eindrucksvollsten und kultigsten Monster der Filmgeschichte überhaupt: 1954 kreierte sie das Kiemenvieh "Der Schrecken vom Amazonas" in dem gleichnamigen Film von Jack Arnold. Noch während der Produktion leitete sie eine gewisse zeit lang zu promotionzwecken auf dem Universal-Studiogelände eine Tour mit dem Titel "Die Schönheit, die das Biest schuf", doch nach ihrer Rückkehr wurde sie Bedauerlicherweise kurz darauf von Special-FX-Teamleiter Bud Westmore gefeuert, der der Meinung war, eine Frau habe in dem Metier nichts verloren.

 

 

Wir danken ihr für die Entwicklung solch wunderbarer Kreaturen wie die aus "Gefahr aus dem Weltall" (1953), "Abbott & Costello treffen Dr. Jekyll und Mr. Hyde" (1953), "The Mole People" (1956) oder dem ebenfalls in die Pop-Kultur eingegangenen Alien aus "Metaluna IV antwortet nicht" (1955). 

 

Eine großartige Frau, deren Arbeit tragischerweise augenscheinlich nie wirklich in der Form anerkannt wurde, wie sie es redlich verdient gehabt hätte. Knapp 30 Film- und Serienauftritte hatte sie - allermeistens tauchte sie in den Credits gar nicht auf. 

 

Milicent Patrick starb im Alter von 82 Jahren am 24. Februar 1998 in Los Angeles. Für uns jedoch bleibt sie unvergessen! Danke, Ms. Patrick!