William Tuttle wurde 1911 in Jacksonville, Florida geboren. Im Alter von 15 Jahren wurde der vaterlose Junge gezwungen, die Schule zu verlassen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, damit er seine Mutter und seinen jüngeren Bruder Thomas durchbringen konnte. Seine musikalische Ausbildung und Affinität brachte ihm Jobs bei diversen Comedy-Gigs, einem Burlesque-Orchester und verhalf ihm schließlich zu seiner eigenen Band.

 

Mit 18 Jahren zog er nach Hollywood, um in den "Fox-Studios" unter den Fittichen von Jack Dawn, seines Zeichens Make-up-Chef bei "Twentieth-Century Pictures", zu arbeiten. Sieben Monate später, in den Wirren des Krieges, schloss "Twentieth Century" im Sommer 1934 und Bill ging zu "MGM", um seine FX-Ausbildung dort fortzusetzen.

 

Später engagierte der Verleih "Fox" ihn als Maskenbildner, nachdem man dort auf seine großartigen Arbeiten (Im Zeichen des Vampirs, Der Zauberer von Oz) bei "MGM" aufmerksam wurde. Er arbeitete an drei Projekten für "Fox", bevor er zu "MGM" zurückkehrte, um dem Studio von da an 35 Jahre lang die Treue zu halten. Als Assistent fungierte er  Seite an Seite mit seinem langjährigen Freund und Mentor Jack Dawn, der ebenfalls zu "MGM" gekommen war. Nach dem Dawn in Rente ging, wurde Tuttle die kreative Effekte-Abteilung zugesprochen. 20 Jahre lang war er dort federführend beschäftigt.

 

 

William Tuttle entwarf nicht nur das Outfit der angsteinflößenden Morlocks in dem Fantasy-Klassiker "Die Zeitmaschine (1960), sondern war auch Make-up-Künstler in Genre-Welterfolgen wie "Ein Amerikaner in Paris, "Alarm im Weltall", "Teufelskreis Alpha", "Flucht ins 23. Jahrhundert" oder Mel Brooks "Frankenstein Junior". 

 

Tausendsassa Tuttle erhielt 1965 einen Ehren-Oscar für seine Arbeit an George Pals "Der mysteriöse Dr. Lao" (Siebzehn Jahre bevor die Kategorie "Bestes Make-up" überhaupt erst eingeführt wurde), unterrichtete nebenher an der "USC Filmschule" und kreierte seine eigene Kosmetiklinie "Custom Color Cosmetics". 

 

"Zorro mit der heißen Klinge" war im Jahre 1981 sein letzter Einsatz als Maskenbildner und Make-up-Künstler in einem abendfüllenden Spielfilm. Mit 95 Jahren verstarb William Tuttle in seiner Heimatstadt Los Angeles.