Igor ist enttäuscht:

 

Dieser erbärmliche "Fliege"-Abklatsch könnte glatt aus der Talentfrei-Schmiede von Folterknecht Eli Roth stammen.

 

Für einen ernsten Body-Horror viel zu undifferenziert und unsensibel inszeniert, für eine schwarze Monstergroteske viel zu unlustig und für ein Horrordrama zu empathielos.

 

Der einzige Pluspunkt ist hier Hauptdarstellerin Elma Begovic, die sich sichtlich ins Zeug legt, der mutierenden Figur hier etwas Mitleid abzugewinnen.

 

Die Mutations-Effekte bestehen aus einem von oben bis unten mit Lippenstift und Dreck beschmiertem Körper, einer Herman van Veen-Maske, lustigen Monsterkontaktlinsen aus der Halloween-Abteilung von Woolworth und einem 10 kg-Sack Tapiokaperlen.

 

Abgesehen davon riecht man den "Schlussgag" schon 10 km gegen den Wind und der völlig sinnbefreite "Storytwist" ist so lahm wie Oma Kasulke aus der Runkelstraße.

 

Rotz hoch 20. Schalten Sie ab!