Balthasar ist Enttäuscht:

 

Konglomerat auf Powerrangersniveau.

Ach ja ...wenn man nur will kann man auch mal doofe Filme machen. Der Südkoreaner Shim Hyung-rae wollte das wohl. Obwohl er mit angeblich 70 Millionen Dollar inszeniert wurde (nie im Leben!) sieht man davon lediglich bei den SFX etwas. Alles Weitere, seien es die Schauspieler, das Setting usw. usw. ist auf unterem TV-Niveau Marke "Power Rangers". Hätte man doch nur einen Teil des Budgets in einen guten Drehbuchautoren gesteckt, dann wäre da noch teilweise was bei rausgekommen. 


So aber bleiben lediglich die SFX in Erinnerung. Die sind wahrlich recht passabel und es entbehrt nicht eines gewissen Charmes, aber alles andere ist eine krude Mischung aus "Asien-Mystizismus-Film" mit Martial Arts Anleihen, "Star Wars", "Die unendliche Geschichte" und vor allem sieht dieser Streifen fast so aus wie eine billige Fantasykopie vom Original-"Terminator". Story: Ein Böser und ein Guter aus einer anderen Zeit tauchen in der Gegenwart auf. Der Gute muss eine Frau (Sarah!!!) beschützen, während der Böse die Frau braucht, um das Ende der Welt hervorzurufen. Der einzige Unterschied: "Termi" kommt aus der Zukunft und Riesenlurchi hier aus der Vergangenheit.