Igor ist Enttäuscht:

 

Vorab: ich bin niemand, der Remakes grundsätzlich verteufelt. Und auch wenn sie nicht meinem 100%-igem Geschmack entsprechen (wie z.B. die Neuauflagen von "EVIL DEAD" oder "DAWN OF THE DEAD"), so merkt man doch bei den soeben Genannten, dass der Stoff seitens der Studioverantwortlichen mit Würde und Respekt vor dem Original behandelt und umgesetzt wurde.

 

Betrachtet man hingegen Gil Kenans aufgewärmten Fraß (und lässt dabei den einzigen Punkt außer acht, der NICHT negativ behaftet ist: die solide Kameraführung von Javier Aguirresarobe), so wird einem mal wieder schlagartig klar, dass es im Big Business in der Regel einzig und allein darum geht, so viel Reibach wie möglich einzufahren. Und zwar mit dem gezielten Kalkül von Aufwand und Ergebnis. 


DIESER Film funktioniert auf keiner Ebene. Nicht auf der Emotionalen, nicht auf der Innovativen und schon gar nicht auf der Unterhaltsamen.

 

Ein müder  heruntergespielt- und gekurbelter Schimmelkäse, der die pure Langeweile verbreitet und keinerlei neue Aspekte einfließen lässt. All die gruseligen Ideen waren im Original von 1982 hundert mal besser und stimmiger umgesetzt. Selbst der von mir sonst  hochgeschätzte Sam Rockwell wirkt lustlos und deplatziert. 


Somit verkommt der neue "POLTERGEIST" zu einem großen Ärgernis, welches ich stellvertretend für alle dumm-dreist-verkackten Remakes der letzten Jahre in der Luft zerpflücken möchte. Es lebe die Kreativität, es lebe die Leidenschaft!