Der Leipziger Schauspieler und Synchronsprecher Wolfgang Pampel wuchs in der ehemaligen DDR auf. Nach seiner Schauspielausbildung wurde er direkt für diverse DEFA-Produktionen verpflichtet.

1974 beschloss Pampel während eines Gastspiels im hessischen Wiesbaden nicht in seine alte Heimat zurück zu kehren und setzte seine Karriere in Westdeutschland fort.

In der 80er Jahren wurde er nicht nur zur Feststimme für Larry Hagman alias J.R. Ewing in dem TV-Strassenfeger DALLAS, auch im Kinobereich startete er einige Jahre zuvor synchrontechisch voll durch. 

Seit dem er 1978 dem Haudegen Han Solo seine Stimme lieh, ist er bis heute die Festbesetzung für Harrison Ford und war für uns somit bereits mehrfach als Alien- und Replikantenjäger aktiv.

Das Gesicht des großartigen Schauspielers ist unumstößlich mit ihm verknüpft. Anders als viele seiner Kollegen der Synchronzunft konzentriert sich Pampel auf nur wenige Charaktere und hat sein zweites Standbein bis heute im Bereich Theater und Musical inne.

Knapp 300 mal trat er bis Dato als Sprecher in Erscheinung.