Die französische Schauspielerin Eva Green wurde in eine traditionelle "Filmfamilie" hineingeboren. Sie ist die Tochter der französischen Schauspielerin Marlène Jobert, ihr Onkel ist der österreichische Kameramann Christian Berger, der Ehemann ihrer Tante Marika Green – ebenfalls Schauspielerin. 

 

Nach ihrem Schauspielstudium in Paris und London stand sie auf diversen Theaterbühnen und kam dann über Bernardo Bertoluccis "Die Träumer" im Jahre 2003 zu ihren ersten Leinwandehren.

 

Drei Jahre später spielte sie in "Casino Royale" - an der Seite von Daniel Craig - das erste Bond-Girl, welches auf echter Augenhöhe mit dem Spezialagenten agierte. Die bissigen Dialoge, die Chemie zwischen den beiden, das Selbstbewusstsein der Figur der Vesper Lynd, die Stärke und gleichzeitige Verletzlichkeit, der Charme und die Intelligenz der weiblichen Hauptfigur sind bis heute in all den Bond-Abenteuern nicht mit mehr erreicht worden. 

 

Das Markengesicht für "L’Oréal Paris" und Mitglied der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" beglückte die Horror- und Monster-Geeks bereits in Tim Burtons Fantasy-Filmen "Dark Shadows" und "Die Insel der besonderen Kinder", so wie in der Horrorserie "Penny Dreadful" und gehört zu den interessantesten und charismatischsten Schauspielerinnen ihrer Generation.