Diese Dokumentation aus dem Jahre 2014 ist eine Zusammenfassung der tragischen und skurrilen Ereignisse, die sich während der Dreharbeiten zu der Neuinterpretation des Stoffes im Jahre 1996 ereigneten.

 

Zusammenfassung: Es sollte der CITIZEN KANE der Monsterfilme werden - episch, wuchtig, einzigartig. Doch eine Vielzahl gewichtiger Ereignisse brachten das Projekt fast gänzlich zum scheitern. Nach wenigen Tagen wurde der völlig überforderte Regisseur Richard Stanley (DUST DEVIL, HARDWARE) durch John Frankenheimer ersetzt und verschwand einfach mit unbestimmtem Ziel im Hinterland von Australien. Jahrelang hatte sich Stanley mit seinem Lieblingsstoff befasst. Der Film war sein Traumprojekt. Der Zeitplan und das Budget explodierten. Frankenheimer musste den ganzen Laden vor Ort auf links ziehen. Chaos, Alkohol, Drogen und sexuelle Belästigungen bestimmten den Alltag der Komparsen, die Wetterverhältnisse waren desaströs und die Stimmung am Set war schier unerträglich schlecht. Val Kilmer und Marlon Brando agierten nach Lust und Laune; gerne auch mal gar nicht. Es gab harsche Auseinandersetzungen untereinander. Fairuza Balk wollte gar das Set verlassen und war schon auf dem Weg zum Flughafen, als sie von ihrem Management zurückgepfiffen wurde. All das und noch viel mehr ließen das ganze Projekt in eine ausgewachsene Katastrophe münden.

 

Die unglaublich spannende und unterhaltsame Dokumentation ist sowohl als DVD, als auch auf Blu-ray u.a. im englischsprachigen Raum erhältlich.

 

Trailer: https://youtu.be/0y_wLNe15x0